Über uns

Phoenix Freising e.V., gegründet am 17. Juni 2004, ist ein Verein und eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit erworbenen Schädel-/Hirnschädigungen. Als Gemeinschaft aus Betroffenen, Angehörigen, Fachkräften, Sponsoren und Freunden setzen wir uns für das Wohl und die Integration der Erkrankten ein. So wird eine Basis für die Entwicklung der Menschen geschaffen, die dank der hervorragenden Medizin überlebt haben, aber noch gefangen sind in sich, die unfähig oder eingeschränkt sind, Kontakt mit der Außenwelt aufzunehmen, und die noch nicht ausdauernd genug Leistungsfähigkeit aufbringen können, um kontinuierlich an einer weiterführenden Rehabilitation teilzunehmen.

Wir möchten auch den Angehörigen, die sich der Versorgung und Betreuung annehmen, Hilfestellung, Entlastung, Motivation und Mut geben. Durch den Nutzen der lebenslangen Lernfähigkeit wird selbstbestimmtes Leben unterstützt und gefördert.

Wir helfen Menschen mit cerebralen Hirnschäden nach:

  • Schlaganfall
  • nach Unfall
  • hypoxischem Gehirnschaden nach Reanimation
  • sowie deren Angehörigen durch umfassende Beratung und Information

 

Die Bedeutung unseres Logos

logo

Der blaue Punkt bezeichnet den Betroffenen, der im Zentrum steht.

Der rote Punkt symbolisiert die Angehörigen, die begleitend und beschützend dicht neben dem Betroffenen, aber zwangsläufig nicht im Mittelpunkt stehen.

Dieses Beschützen wird dargestellt durch die dynamische graue Linie, die den Betroffenen umschließt, allerdings, trotz allen Behütens, offen bleibt für eine selbständige Entwicklung in der Krankheit und der Entfaltung des individuellen Potentials. Die Fürsorge soll Raum lassen, nicht einengen!

Zu unserer Namensbezeichnung „Phoenix“

PHOENIX kommt aus der altägyptischen sowie der altgriechischen Mythologie. Er zeigt einen als Silberreiher dargestellten Vogel, der im Feuer verbrennt und aus seiner Asche wieder aufersteht. In der Spätantike wurde dieses Bild zum Symbol für ewige Erneuerung und Unsterblichkeit.

In der christlichen Kunst wird der Phoenix als Symbol für Auferstehung gezeigt. „Denn, wenn ich Jesus Erlösungswerk annehme, bin ich eine neue Schöpfung.“ Das Alte ist vergangen, Neues hat begonnen.

Menschen mit erworbenen Hirnschäden und deren Angehörige müssen in der Regel ihr bisheriges Leben ebenso „erneuern“.

Diese Vorstellung findet sich heute noch in der Redewendung „Wie Phoenix aus der Asche“ für etwas, das schon verloren geglaubt war, aber in neuem Glanz wieder erscheint.