Informationen zur Fest-stellung der Pflegebedürftigkeit und des Pflegegrades

leer

 Pflegebedürftigkeit:

  • Verhaltensweisen und psychische Problemlagen: Wie häufig benötige ich Hilfe aufgrund von psychischen Problemen, beispielsweise bei Angstzuständen, nächtlicher Unruhe oder aggressivem Verhalten?
  • Selbstversorgung: Wie selbstständig kann ich mich im Alltag versorgen, beim Waschen des Körpers und der Haare, Kämmen, An- und Ausziehen, beim Essen oder Trinken, beim Toilettengang?
  • Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen oder Belastungen: Welche Unterstützung brauche ich bei der Medikamenteneinnahme, bei Verbandswechsel und bei Arztbesuchen?
  • Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte: Wie selbstständig kann ich meinen Tagesablauf gestalten oder soziale Kontakte pflegen?

Pflegegrade:

Die Zuordnung zu einem Pflegegrad erfolgt anhand eines Punktesystems. Je höher die Beeinträchtigung der Selbstständigkeit, je mehr Punkte, desto höher der Pflegegrad.

Pflegegrad 1: Geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit (12,5 bis unter 27 Punkte)

Pflegegrad 2: Erhebliche Beeinträchtigung  (27 bis unter 47,5 Punkte)

Pflegegrad 3: Schwere Beeinträchtigung     (47,5 bis unter 70 Punkte)

Pflegegrad 4: Schwerste Beeinträchtigung  (70 bis unter 90 Punkte)

Pflegegrad 5: Schwerste Beeinträchtigung mit besonderen Anforderungen an die pflegerische  Versorgung         (90 bis 100 Punkte)

leer

Zurück